Alltag an der ART


Das Studium an unserer Akademie bietet über die akademische Förderung hinaus die Möglichkeit zum Aufbau neuer Kontakte. Die überschaubare Zahl der Studenten sorgt für eine persönliche Arbeitsatmosphäre und vermeidet die Anonymität großer Universitäten. Charakteristisch für die Ausbildung ist der unmittelbare persönliche Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden.

Die Bibliothek wird beständig ausgebaut, hier finden sich auch wichtige theologische Publikationen aus dem angelsächsischen Sprachraum, die man in den Beständen der staatlichen Fakultäten Deutschlands oftmals vergeblich sucht. Was an der ART an Literatur noch fehlt, können sich die Studenten über die Universitätsbibliotheken in Gießen oder Marburg besorgen.

Geistlicher Mittelpunkt des Semesters ist der jeweils mittwochs, 11 Uhr c. t. stattfindende wöchentliche Akademiegottesdienst.

Gemeindeanschluss können Studenten unter anderem in der ebenfalls in Gießen ansässigen Bekennenden Evangelisch-Reformierten Gemeinde finden. Dort bieten sich ihnen auch Übungsfelder für ihren praktisch-theologischen Dienst.